Stau-Test bestanden: E-Auto überrascht bei Minusgraden

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
E-Auto im Stau verliert kaum Akku.

Ein E-Auto-Fahrer, der mit seinem Audi e-tron im Winterstau steckenblieb, erlebte eine positive Überraschung bezüglich des Akkuverbrauchs seines Fahrzeugs. 

Trotz Minusgraden und eingeschalteter Heizung verlor das Auto nur wenig Akkuladung, wie Focus Online berichtet. Dieses Erlebnis widerlegt die weit verbreitete Annahme, dass E-Autos im Stau schnell an Akkuleistung verlieren.

Jens, Betreiber des YouTube-Kanals „MoveElectric“, dokumentierte seine Erfahrung in einem Video. Er stand aufgrund eines Wintereinbruchs auf der A27 in der Nähe von Bremen im Stau. 

Trotz der langen Wartezeit und der kalten Außentemperaturen blieb es in seinem Audi SQ8 Sportback e-tron angenehm warm, da er die Heizung nicht ausschaltete. Zu Beginn des Staus hatte der Akku des Fahrzeugs 92 Prozent Ladung.

Nach mehr als zwei Stunden im Stau zeigte sich, dass der Audi nur etwa zwei Prozent Akkuladung verbraucht hatte. 

Dieses Ergebnis zeigt, dass E-Autos auch bei winterlichen Bedingungen und im Stau mit laufender Heizung effizient mit ihrer Energie umgehen können.