Vermeiden Sie häufige Fehler: So waschen Sie Ihre Haare richtig

Geschrieben von Rikki Jürgensen

3 Wochen vor

|

01/05/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Wer hätte gedacht, dass das Haarewaschen so viele Fallstricke haben könnte?

Das Haarewaschen scheint eine einfache Angelegenheit zu sein, aber es ist überraschend leicht, häufige Fehler zu machen, die zu Haarschäden anstatt zu Sauberkeit führen können.

Von den harten Inhaltsstoffen in Ihrem Shampoo bis hin zu Ihrer Waschroutine gibt es mehrere wichtige Faktoren, die Sie beachten sollten, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Haar nicht unbeabsichtigt schädigen.

Hier ist ein umfassender Leitfaden, wie Sie Ihre Haare richtig waschen, um diese Fallstricke zu vermeiden und Ihr Haar gesund und lebendig zu halten.

Die richtige Shampooauswahl

Der erste Schritt in Ihrer Haarpflegeroutine ist die Auswahl des richtigen Shampoos. Vermeiden Sie Shampoos mit harten Inhaltsstoffen wie Zinkpyrithion, das häufig in Schuppenbehandlungen vorkommt, da es Ihre Kopfhaut reizen kann. Wählen Sie stattdessen Produkte, die für empfindliche Haut formuliert sind, da diese in der Regel sanfter und weniger austrocknend sind.

Viele Menschen waschen ihre Haare zu oft und verwenden zu viel Shampoo, wodurch die Kopfhaut ihrer essentiellen Öle und Fette beraubt wird, die vor Trockenheit schützen. Um die Gesundheit Ihres Haares zu erhalten:

Waschhäufigkeit: Es ist im Allgemeinen ausreichend, Ihre Haare 2-3 Mal pro Woche zu waschen. Diese Häufigkeit hilft, die natürlichen Öllevel zu erhalten und gleichzeitig Ihr Haar sauber zu halten.

Shampoomenge: Verwenden Sie nur eine kleine Menge Shampoo, konzentrieren Sie sich dabei hauptsächlich auf die Kopfhaut, wo sich Öle ansammeln. Der Schaum wird beim Ausspülen natürlich über die Längen Ihres Haares laufen, was die Enden reinigt, ohne sie von Feuchtigkeit zu befreien.

Anwendung: Massieren Sie das Shampoo sanft mit den Fingerspitzen in die Kopfhaut ein. Dies stimuliert die Kopfhaut und hilft, Ablagerungen zu entfernen, ohne Schäden zu verursachen.

Conditioner und Haartrocknung

Conditioner hilft, das Haar weich, handlich und geschützt zu halten. So wenden Sie ihn an:

Konzentrieren Sie sich auf die Enden: Im Gegensatz zum Shampoo sollte Conditioner auf die mittleren Längen und Enden des Haares konzentriert werden, die älter und anfälliger für Schäden sind.

Vermeiden Sie die Kopfhaut: Conditioner auf der Kopfhaut kann das Haar beschweren und zu übermäßiger Öligkeit führen.

Wie Sie Ihre Haare trocknen, kann erhebliche Auswirkungen auf deren Gesundheit haben:

Sanftes Trocknen: Drücken Sie nach dem Waschen das überschüssige Wasser sanft mit einem Handtuch aus, statt Ihr Haar kräftig zu reiben, was zu Haarbruch führen kann.

Vermeiden Sie Hitze: Minimieren Sie die Verwendung von Hitzestylingwerkzeugen wie Föhnen, Glätteisen und Lockenstäben. Tragen Sie immer zuerst ein Hitzeschutzprodukt auf.

Lufttrocknung: Lassen Sie Ihr Haar wann immer möglich an der Luft trocknen. Diese Methode ist besonders in den wärmeren Monaten vorteilhaft.

Pflege nach dem Waschen

Die Pflege nach dem Waschen ist genauso wichtig. Vermeiden Sie es, Ihr Haar lange Zeit in einem Handtuch eingewickelt zu lassen, da dies die Haarsträhnen schwächen kann.

Minimieren Sie außerdem die Verwendung von hoher Hitze zum Trocknen und Stylen. Lufttrocknung ist eine vorteilhafte Praxis, besonders in den wärmeren Monaten, um die Gesundheit der Haare zu erhalten und Schäden zu vermeiden.