Fahndung nach entflohenem Sexualstraftäter

Geschrieben von Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

17/05/2024
Polizei
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
63-Jähriger auf der Flucht.

Am Donnerstag ist ein 63-jähriger Sexualstraftäter während eines begleiteten Ausgangs in Leer aus der Sicherungsverwahrung geflohen. 

Laut NDR entkam der Mann gegen 14.15 Uhr durch die Hintertür einer Bäckerei, als er einen Toilettengang vortäuschte. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bisher erfolglos. 

Die Polizei vermutet, dass sich der Flüchtige im Landkreis Leer aufhält. Der Mann wurde wegen mehrfacher Vergewaltigung, Körperverletzung und sexueller Nötigung verurteilt und verbüßte seine Haftstrafe sowie die anschließende Sicherungsverwahrung in Meppen. 

Er ist 1,72 Meter groß, hat einen graumelierten Schnäuzer und grau-blonde, schüttere Haare. Zum Zeitpunkt der Flucht trug er ein rotes Hemd und blaue Jeans.

Obwohl der 63-Jährige nicht als besondere Gefahr für die Allgemeinheit eingestuft wird, warnt die Polizei davor, sich ihm zu nähern. 

Der Mann wurde für Straftaten innerhalb seiner damaligen Partnerschaft verurteilt und war gegenüber anderen Personen nicht auffällig. Wer den Gesuchten sieht, sollte Abstand halten und sofort den Notruf 110 wählen. 

Zeugen, die Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0491) 97 69 02 22 bei der Polizei zu melden.

Sicherungsverwahrung wird bei Tätern verhängt, die als besonders gefährlich gelten und nach Einschätzung des Gerichts auch zukünftig erhebliche Straftaten begehen könnten. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Allgemeinheit und wird regelmäßig überprüft.