Tragödie in Mörfelden-Walldorf: Kassiererin von Ex-Partner erschossen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

18 Wochen vor

|

17/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Tödliche Schüsse in Supermarkt.

In Mörfelden-Walldorf, Südhessen, ereignete sich ein tragischer Vorfall, bei dem ein Mann eine Aldi-Kassiererin erschoss und sich anschließend selbst tötete. 

Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass der Täter keine Vorstrafen hatte. Es wird vermutet, dass die Tat auf einen Beziehungsstreit zurückzuführen sein könnte, da der Täter und das Opfer früher in einer Beziehung waren.

Laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau war die Kassiererin in ständiger Angst vor ihrem Ex-Partner. 

Eine Freundin des Opfers berichtete, dass sie geplant hatte, die Kassiererin von der Arbeit abzuholen, um sie zu schützen. 

Zeugen des Vorfalls beschrieben, wie der Täter in den Supermarkt stürmte und vor den Augen der Kunden auf die Frau schoss. 

Die Ermittlungen konzentrieren sich nun darauf, wie der Täter in den Besitz der Waffe kam und ob die Ausgänge des Supermarktes während der Tat verriegelt waren.