Rückrufaktion: Diese beliebten Chips sollten Sie nicht essen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Azofarbstoffe in beliebten Tortilla Chips gefunden.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat eine Warnung vor dem Verzehr von Takis Fuego Tortilla Chips herausgegeben, insbesondere gerichtet an Kinder. 

Die Warnung, die auf lebensmittelwarnung.de veröffentlicht wurde, bezieht sich auf die in den Chips enthaltenen Azofarbstoffe E110 und E129, die Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen können. 

Zudem fehlt auf der Verpackung der entsprechende Warnhinweis, Allergene sind nicht hervorgehoben, und die Kennzeichnung erfolgt ausschließlich in englischer Sprache. 

Die Chips wurden in mehreren Bundesländern Deutschlands verkauft und sind in 28,4-Gramm-Packungen erhältlich.

Konsumenten, die das Produkt gekauft haben, wird geraten, es nicht zu verzehren und insbesondere Kindern fernzuhalten. Azofarbstoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein und pseudoallergische Reaktionen auszulösen. 

Verbraucher sollten die Chips zurück in die Verkaufsstellen bringen. Dieser Rückruf unterstreicht die Bedeutung der Lebensmittelsicherheit und die Notwendigkeit, auf die Inhaltsstoffe und Kennzeichnungen von Produkten zu achten.

Diese Situation zeigt, wie wichtig es ist, bei der Auswahl von Lebensmitteln vorsichtig zu sein und auf Warnungen und Rückrufe der Behörden zu achten, um die Gesundheit und Sicherheit, insbesondere von Kindern, zu gewährleisten.