Vorsicht beim Einkauf: Wurst-Rückruf in großen Supermärkten

Geschrieben von Olivia Rosenberg

19 Wochen vor

|

15/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Bundesweiter Wurst-Rückruf wegen Durchfallgefahr.

In einem aktuellen Fall von Lebensmittelsicherheit hat der Hersteller Könecke einen bundesweiten Rückruf seiner Wurstprodukte Yayla Sucuk angeordnet. 

Dieser Schritt wurde notwendig, nachdem bei Routineuntersuchungen ein gefährliches Bakterium in der Wurstware festgestellt wurde. 

Es handelt sich um das Shiga-Toxin bildende E.coli (STEC), ein Bakterium, das ernsthafte Gesundheitsrisiken wie Durchfall und Übelkeit verursachen kann. 

Die betroffenen Produkte wurden in verschiedenen Chargen und Mindesthaltbarkeitsdaten in den Handel gebracht und sind nun vom Rückruf betroffen.

Laut Informationen von Produktwarnung.eu und den Supermarktketten Rewe und Penny, die über den Warenrückruf informieren, sind verschiedene Chargen der Yayla Sucuk in Scheiben und Stücken betroffen, so tz

Verbraucherinnen und Verbraucher werden dringend aufgefordert, die betroffenen Artikel nicht zu verzehren und sie stattdessen in den Handel zurückzubringen. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

Eine Infektion mit STEC äußert sich meist innerhalb einer Woche nach dem Verzehr der kontaminierten Lebensmittel und kann bei bestimmten Personengruppen, insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, älteren Menschen oder abwehrgeschwächten Personen, zu schwerwiegenden Komplikationen führen. 

Als Schutzmaßnahme empfiehlt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit persönliche und Küchenhygiene, insbesondere das getrennte Aufbewahren und Kühlen roher Lebensmittel tierischer Herkunft.