Großer Umbruch in der Formel 1: Die Ära von Guenther Steiner bei Haas endet

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Die Ära von Guenther Steiner bei Haas endet.

Guenther Steiner, der langjährige Teamchef von Haas, hat seine Position niedergelegt. Steiner, der seit dem Einstieg des Haas F1 Teams in die Formel 1 im Jahr 2016 eine Schlüsselfigur war, verlässt das Team mit sofortiger Wirkung.

Diese Ankündigung kommt für viele überraschend, wenn man Steiners zentrale Rolle beim Aufbau von Haas zu einem konkurrenzfähigen Team in der Formel 1 bedenkt. Während seiner Amtszeit führte Steiner das Team zu seinen Spitzenleistungen, insbesondere mit dem Erreichen des fünften Platzes in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft im Jahr 2018.

Trotz dieser Erfolge hatte das Team in den letzten Saisons zu kämpfen und fand sich oft am unteren Ende der Tabelle wieder. Die vergangene Saison endete für Haas auf dem letzten Platz in der Konstrukteurs-Wertung.

Als Reaktion auf diese Veränderung wurde Ayao Komatsu, ehemals Direktor für Ingenieurwesen, zum neuen Teamchef ernannt. Diese Änderung markiert einen strategischen Schritt, indem sie das ingenieurtechnische Know-how in den Vordergrund des Teammanagements rückt.

Gene Haas, der Besitzer des Teams, drückte seine Dankbarkeit gegenüber Steiner für dessen zehnjähriges Engagement und seine harte Arbeit aus. Er betonte auch die Notwendigkeit einer Verbesserung der Teamleistung auf der Strecke und wies darauf hin, dass Komatsus ingenieurtechnischer Hintergrund entscheidend für die zukünftige Ausrichtung und den Erfolg von Haas in der Formel 1 ist.