Phil Mickelson bricht sein Schweigen: Ein Geständnis zur Spielsucht

Geschrieben von Peter Zeifert

35 Wochen vor

|

19/09/2023
Foto: Wikipedia Commons
Foto: Wikipedia Commons
Phil Mickelson bricht sein Schweigen.

Golflegende Phil Mickelson hat sich öffentlich zu den Gerüchten geäußert, die ihn seit Jahren verfolgen.

In einer Erklärung auf den sozialen Medien gab er zu, dass seine Leidenschaft für Wetten zu einer Sucht geworden ist.

Mickelson erklärte, dass er dieses Jahr nicht wetten werde, da er die Grenze zur Sucht überschritten habe.

Obwohl seine finanziellen Verluste durch das Glücksspiel nicht verheerend waren, hatte es einen zerstörerischen Einfluss auf sein persönliches Leben. "Du bist hier, aber du bist nicht bei uns", ist ein Satz, den er oft während seiner Sucht gehört hat.

Seine Frau Amy war die treibende Kraft, die ihm durch diese dunkle Phase half. "Ohne sie hätte ich das nicht geschafft", sagte Mickelson.

Er ist dankbar für ihre Stärke und Unterstützung, die ihm geholfen haben, wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Mickelson suchte jahrelang professionelle Hilfe und ist immer noch in der Genesung. Er bewegt sich jedoch jeden Tag in die richtige Richtung, ohne zu wetten.

Diese Offenbarung kommt, nachdem der bekannte Spieler Billy Walters behauptete, Mickelson habe in den letzten 30 Jahren mehr als 1 Milliarde Dollar auf Wetten gesetzt. Mickelson hat jedoch bestritten, jemals auf den Ryder Cup 2012 gewettet zu haben, als er Mitglied des Team USA war.