Trotz guter Zahlen: Skigebiet reduziert Betriebstage

Geschrieben von Olivia Rosenberg

10 Wochen vor

|

15/03/2024
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Schwieriger Winter zwingt Kasberg zu drastischen Maßnahmen.

Das Skigebiet Kasberg in Grünau, Bezirk Gmunden, hat eine drastische Entscheidung getroffen: Um die positive finanzielle Bilanz nicht zu gefährden, wird es ab sofort nur noch am Wochenende seine Pforten für Wintersportler öffnen. 

Diese Maßnahme soll nicht nur die Kosten senken, sondern auch die Pisten für die Wochenendbesucher in bestem Zustand halten. 

Laut einem Bericht von "Heute.at" steht das Skigebiet finanziell eigentlich gut da, doch die Verantwortlichen sehen in der Reduzierung der Betriebstage eine Chance, die gute wirtschaftliche Lage zu sichern.

Die Entscheidung, unter der Woche zu schließen, ist eine Reaktion auf die Herausforderungen, mit denen sich das Skigebiet konfrontiert sieht. 

Ein schwieriger Winter mit unzureichenden Schneemengen und die hohen Kosten für eine potenzielle Beschneiungsanlage, die mehr als zehn Millionen Euro betragen würde, zwingen zu diesem Schritt. 

Trotz dieser Einschränkungen bleibt das Ziel, in dieser Saison 85.000 Gäste zu begrüßen, ambitioniert. Bis zum Stichtag am 3. März wurden bereits 73.821 Besucher gezählt, ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr.

Diese Entwicklung zeigt, wie Skigebiete auf die finanziellen und klimatischen Herausforderungen reagieren müssen, um langfristig bestehen zu können. Die Entscheidung des Kasberg Skigebiets könnte ein Vorbild für andere Wintersportregionen sein, die ähnliche Schwierigkeiten erleben.