Dringende Warnung von Google – Betrifft alle Chrome-Nutzer

Geschrieben von Jasper Bergmann

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Dringende Warnung von Google.

Ein dringendes Sicherheitsproblem ist im Chrome-Browser aufgetreten.

Google schlägt Alarm über eine unmittelbare Schwachstelle, die im äußerst beliebten Webbrowser, der weltweit von Millionen Menschen auf Computern und Telefonen genutzt wird, aufgetaucht ist.

Diese Schwachstelle wird bereits von Hackern in vollem Umfang ausgenutzt, berichtet Security Affairs.

Google ist sich einer Ausnutzung bewusst, schreibt das Online-Magazin.

Schwerwiegender Sicherheitsbruch

Das Problem wurde von dem Riesenunternehmen selbst durch seine Cybersecurity-Abteilung, Google Threat Analysis Group, entdeckt.

Das Sicherheitsproblem ist ernst.

Die Tatsache, dass es Google TAG war, das die Entdeckung machte, deutet darauf hin, dass "ein staatlicher Akteur oder ein Überwachungsunternehmen" die Schwachstelle ausgenutzt hat.

Ansonsten hält sich Google über die Konsequenzen bedeckt.

Wie üblich veröffentlicht Google keine Details über die Angriffe, die die Schwachstelle ausgenutzt haben, betont Security Affairs.

Drängt Nutzer

Das weltweite Technologieunternehmen hat bereits auf das Problem reagiert.

Google hat Notfall-Updates veröffentlicht, hebt dasselbe Magazin hervor.

Die Korrektur wird sich automatisch aktualisieren und in den kommenden Tagen oder Wochen ausgerollt, aber Google drängt die Nutzer dennoch, sicherzustellen, dass sie die neueste Version haben, indem sie überprüfen, welche Version sie in den Browsereinstellungen verwenden.

Für diejenigen, die Mac oder Linux verwenden, ist die Notfallkorrektur in der folgenden Version vorhanden: 120.0.6099.129. Windows-Nutzer sollten stattdessen sicherstellen, dass sie die Version 120.0.6099.129/130 verwenden. Forscher haben gewarnt

Die in den letzten Tagen entdeckte Schwachstelle ist die achte in einer Reihe, die Google allein in diesem Jahr korrigieren musste.

Zu Beginn des Jahres warnten auch mehrere Forscher Chrome-Nutzer aufgrund einer großen Anzahl von Erweiterungen im Browser, die aktiv genutzt werden, nach gespeicherten Passwörtern zu suchen und diese zu stehlen.

Einige, darunter Werbeblocker und Shopping-Apps, wurden weltweit von Nutzern millionenfach heruntergeladen.