Gute Nachrichten von Google für diese Smartphone-Besitzer

Geschrieben von Peter Zeifert

26 Wochen vor

|

15/11/2023
Gute Nachrichten von Google für diese Smartphone-Besitzer.

Viele Nutzer von Google Pixel 7- und Pixel 6-Telefonen berichten nach dem Upgrade auf die neueste Android 14-Software von einer verbesserten Akkulaufzeit und einer besseren Wärmeverwaltung.

Diese Verbesserungen sind einer Reihe von Google-Optimierungen zu verdanken, die Strom sparen und die Effizienz von Android 14-Telefonen erhöhen.

Das berichtet Dagens.com.

Ein wichtiger Verbesserungsbereich ist die Verwaltung von zwischengespeicherten App-Daten – also Apps, die im Hintergrund laufen. Während es früher 10 Minuten dauerte, bis eine zwischengespeicherte App geschlossen wurde, dauert es jetzt nur noch 10 Sekunden. Zudem hat sich die Anzahl der zwischengespeicherten Apps von 32 auf 1.024 erhöht.

Google scheint jedoch auch ein weiteres großes Problem mit dem Akkuverbrauch angegangen zu sein.

Android 14 geht gegen akkuzehrende Apps vor

Anwendungen konnten verschiedene Prozesse ausführen, die überwachten, ob andere Prozesse derselben App gestoppt wurden, um zu verhindern, dass die App im Hintergrund läuft. Wenn ein Hintergrundprozess feststellte, dass ein anderer Prozess gestoppt wurde, öffnete er den Prozess als neuen. Diese Kette wiederholte sich jedes Mal, wenn ein Prozess gestoppt wurde.

Eine solche Kettenreaktion einer App, die diese Lücke ausnutzte, verhinderte, dass das Android-Betriebssystem die App in den Ruhezustand versetzte, was sich potenziell auf die Akkulaufzeit des Telefons auswirkte.

Mit Android 14 hat Google diese Lücke geschlossen. Dies geschieht, indem zunächst die gesamte Anwendung und alle ihre Prozesse eingefroren werden, dann einzelne Prozesse gestoppt und erst danach die verbleibenden Prozesse wieder aufgenommen werden. Dies kann verhindern, dass Anwendungen geschlossene Prozesse neu starten.

Die Lücke wurde insbesondere von bösartigen Apps ausgenutzt, bei denen die Entwickler ein Interesse daran hatten, die Anwendungen so lange wie möglich im Hintergrund laufen zu lassen.

Stromfressende Alarmfunktion reserviert für Alarm- und Kalender-Apps

Google hat auch andere Aspekte von Android 14 verbessert. Das Unternehmen hat das interne Broadcast-System verbessert, das Teil des Betriebssystems ist und Informationen über Systemzustände wie Netzwerkverbindungen und Akkustatus an Apps übermittelt.

Eine weitere Änderung, die ebenfalls die Akkulaufzeit verbessert, ist eine Empfehlung von Google an Entwickler, APIs für genaue Alarme in ihren Anwendungen nicht zu verwenden, es sei denn, es handelt sich um Kalender- und/oder Alarm-Apps. Wenn viele Apps die Möglichkeit nutzen, zu bestimmten Zeiten Benachrichtigungen zu senden und Telefone zu wecken, kann dies die Akkulaufzeit von Android-Telefonen stark beeinträchtigen.

Neue Apps, die auf Android 13 oder neuer abzielen, müssen daher eine spezielle Erlaubnis anfordern, um Alarme auf dem Telefon des Benutzers zu senden.