Röntgen bestätigt erschütternde Nachrichten für Aerosmiths Steven Tyler

Geschrieben von Jasper Bergmann

Foto: Wikipedia Commons
Foto: Wikipedia Commons
Röntgen bestätigt erschütternde Nachrichten für Aerosmiths Steven Tyler

Aerosmiths Frontmann Steven Tyler steht vor einer ernsteren Erkrankung als zunächst angenommen, berichtet TMZ. Der 75-jährige Rockstar, der bereits mehrere Tourdaten aufgrund von Stimmbandschäden abgesagt hatte, kann nun kaum noch sprechen.

Düstere Diagnose

TMZ berichtet, dass Tylers Stimmbänder "verstümmelt" sind, basierend auf Röntgenergebnissen. Der Sänger flog nach Boston, um sich von einem HNO-Spezialisten beraten zu lassen, nachdem er während eines Konzerts auf Long Island eine Stimmbandblutung erlitten hatte.

Ärzte haben ihm nun geraten, mindestens 30 Tage lang nicht zu singen, was die bereits verschobene Tour von Aerosmith weiter belastet.

Tyler erlitt die Stimmbandverletzung früh in einem Konzert auf Long Island, entschied sich jedoch, weiter aufzutreten. Diese Entscheidung hat nun zu einem schwerwiegenderen Zustand geführt, der es ihm unmöglich macht, überhaupt richtig zu sprechen.

Quellen zufolge "quietscht" Tyler, wenn er versucht zu sprechen.

Unklare Zukunft

Die Band hatte zuvor die Verschiebung mehrerer Shows angekündigt, und angesichts von Tylers verschlechtertem Zustand ist unklar, wann sie auf die Bühne zurückkehren werden.

Die Abschiedstour, die ursprünglich im Januar enden sollte, wird nun zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Wir wünschen Steven Tyler alles Gute und eine schnelle Genesung.