Schock für '4 Blocks'-Star: Kida Khodr Ramadan droht Gefängnis

Olivia Rosenberg

27 Wochen vor

|

05/01/2024
Unterhaltung
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Ramadan nach Verurteilung vor Gefängnisaufenthalt.

Kida Khodr Ramadan, bekannt aus der Fernsehserie „4 Blocks“, sieht sich mit ernsthaften juristischen Konsequenzen konfrontiert. 

Der 47-jährige Schauspieler muss mit einer Ladung zum Haftantritt rechnen, nachdem er wegen vielfachen Autofahrens ohne Führerschein zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt wurde. 

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hatte die Strafe im Februar 2022 zunächst zur Bewährung ausgesetzt, unter der Auflage, dass Ramadan 20.000 Euro an wohltätige Einrichtungen zahlt. 

Da diese Summe jedoch nicht vollständig gezahlt wurde, hat das Gericht die Bewährung widerrufen. Sowohl das Landgericht Berlin als auch das Kammergericht als letzte Instanz wiesen Ramadans Beschwerden zurück, womit alle Rechtsmittel erschöpft sind.

In der Serie „4 Blocks“ spielte Ramadan das Oberhaupt eines kriminellen arabischstämmigen Clans in Berlin-Neukölln. 

Im Juni 2023 kündigte er überraschend eine Auszeit an, um zur Ruhe zu kommen und zu reflektieren. Er erklärte, er wolle seinen Kindern ein gutes Vorbild sein und hart an sich arbeiten. 

Von Ramadan selbst oder seinem Management gab es bisher keine Stellungnahme zu der aktuellen juristischen Situation, berichtet DIE WELT.