Video: Jake Gyllenhaals urkomisches Monolog im SNL-Finale stichelt gegen Conor McGregor

Geschrieben von Jasper Bergmann

3 Wochen vor

|

19/05/2024
Unterhaltung
Foto: X
Foto: X
Jake Gyllenhaals urkomisches Monolog bei SNL beinhaltet Sticheleien gegen Conor McGregor und eine musikalische Wendung.

Jake Gyllenhaal moderierte die letzte Folge der 49. Staffel von „Saturday Night Live“ mit einer Mischung aus Humor und spielerischen Sticheleien gegen seine Co-Stars.

Zum dritten Mal als Gastgeber machte Gyllenhaal deutlich, dass er begeistert war, wieder dabei zu sein, auch wenn er lieber die Premiere der Jubiläums-50. Staffel moderiert hätte.

Ein urkomisches Monolog

Als er die Bühne betrat, sprach Gyllenhaal sofort über die ungewöhnliche Bedeutung, die das Finale der 49. Staffel moderieren zu dürfen.

„Es ist großartig, das Finale der 49. Staffel zu moderieren! Ich meine, wenn man an historische Fernsehstaffeln denkt, ist die erste Zahl, die einem in den Kopf kommt, 49,“ scherzte er.

„Klar, eine Folge mehr und ich hätte die Premiere der 50. Staffel moderiert. Aber wen interessiert's? Ihr wisst schon, 49 ist eine tolle Zahl. Sieben mal sieben? Klassisch. Oh, und 49 ist wie 69, aber einfacher.“

Mit einer Pointe über seine jüngsten Filmarbeiten fügte Gyllenhaal hinzu:

„Außerdem ist 49 die Anzahl der Male, die Conor McGregor mich während 'Road House' 'aus Versehen' geschlagen hat.“

Bezüglich seiner Rolle im Remake des Actionfilms von 2024 teilte er seine Erfahrungen mit dem MMA-Star.

„Die Leute fragen mich, wie es ist, mit Conor zu arbeiten, und ich sage immer: ‚Oh, so großartig!‘ Weil ich Angst habe, dass er in der Nähe ist.“

Unten können Sie eine der vorherigen Episoden sehen, in denen SNL sich über Trumps Bibelverkaufsgeschäft lustig gemacht hat.