29 und alleine im Club: Georgiana bricht Tabus

Geschrieben von Olivia Rosenberg

19 Wochen vor

|

08/01/2024
Foto: TikTpk/@hrhgeorgiana
Foto: TikTpk/@hrhgeorgiana
Georgiana findet Freiheit im Solo-Clubbing.

Georgiana, eine 29-jährige Assistentin der Produktion, hat seit 2016 das Solo-Clubbing für sich entdeckt. 

Während eines Auslandsjahres in Russland besuchte sie alleine eine DJ-Veranstaltung auf einer Dachterrasse, um Freunde zu finden und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. 

Diese Erfahrung gefiel ihr so gut, dass sie seitdem regelmäßig alleine zu Veranstaltungen geht. Sie teilt ihre Solo-Abenteuer mit ihren 387.000 Followern auf TikTok unter dem Benutzernamen @hrhgeorgiana. 

Georgiana behauptet, dass Solo-Clubbing das Selbstvertrauen wie nichts anderes stärkt und andere herausfordernde Aspekte des Lebens besser handhabbar macht. „Es ist befreiend, super lohnend und seltsamerweise hilft es gegen soziale Angst“, sagt sie.

Georgiana gibt zu, dass sie sich immer noch leicht nervös fühlt, wenn sie in der Warteschlange steht, aber sobald sie im Club ist und etwas getrunken hat, verschwinden die Nerven. 

„Die erste Stunde ist immer einschüchternd, aber sobald man neue Freunde gefunden hat oder sich im Club wohl fühlt, erlebt man Spaß auf einem ganz neuen Niveau.“ 

Trotz einiger negativer Reaktionen in den sozialen Medien auf ihre Entscheidung, ohne ihren Freund auszugehen, lässt sich Georgiana nicht davon abhalten, eine gute Zeit zu haben. 

Sie betont, dass die Veranstaltungen, die sie besucht – meist Techno- oder House-Raves – sehr freundliche Menschen anziehen, die hauptsächlich wegen der Musik da sind, sodass unerwünschte Interaktionen begrenzt sind. 

„Ich hatte noch nie wirklich schlechte Erfahrungen, und ein strenger Blick reicht oft aus, um unerwünschte Aufmerksamkeit zu vertreiben“.