53 Millionen Dollar für 23.000 Stimmen: DeSantis' teure Wahlkampfpleite

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

23/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
DeSantis' teure Wahlkampfstrategie scheitert.

Ron DeSantis, Gouverneur von Florida und Präsidentschaftskandidat, hat für seine Wahlkampagne insgesamt 53 Millionen US-Dollar ausgegeben, wie die Huffington Post berichtet. 

Trotz der enormen Summe und der Mobilisierung einer Armee von mehr als 37.000 "Türklopfern", die in Iowa, New Hampshire und South Carolina für ihn warben, konnte DeSantis nur 23.420 Stimmen gewinnen. 

Im Vergleich dazu erreichte der Favorit Donald Trump 56.260 Stimmen, während die letzte verbliebene Bewerberin Nikki Haley 21.085 Stimmen erhielt. 

DeSantis, der in jedem der 99 Bezirke Iowas warb, hat sich nun aus den weiteren Vorwahlen zurückgezogen. 

Der teuerste erfolglose Wahlkampf aller Zeiten bleibt jedoch der des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg, der rund eine Milliarde Dollar für seine demokratische Vorentscheid-Kampagne ausgab. 

Andere republikanische Kandidaten wie Vivek Ramaswamy und Doug Burgum aus North Dakota mussten ebenfalls finanzielle Verluste hinnehmen, wobei Ramaswamy 22 Millionen Dollar und Burgum 15 Millionen Dollar ausgaben.