Ängstliche Mutter lenkt Entführer mit Kaffee, Keksen und Coke Zero für 20 Stunden ab

Geschrieben von Peter Zeifert

31 Wochen vor

|

11/10/2023
Foto: K13
Foto: K13
Ängstliche Mutter lenkt Entführer mit Kaffee, Keksen und Coke Zero für 20 Stunden ab.

In einem kleinen Ort nahe des Gazastreifens erlebte eine israelische Familie einen Albtraum, der fast einen ganzen Tag dauerte.

Rachel Edry und ihr Ehemann David wurden von schwer bewaffneten palästinensischen Milizionären in ihrem eigenen Zuhause als Geiseln genommen.

Laut The Times of Israel, Das Paar wurde frühmorgens durch das Geräusch von zerbrochenem Glas geweckt, als die Eindringlinge ihr Schlafzimmer betraten. Bewaffnet mit Kalaschnikow-Gewehren und Granaten, zwangen die Entführer das Paar, ins Obergeschoss zu gehen und begannen, das Haus zu durchsuchen.

In dieser verzweifelten Lage entschied sich Rachel für einen anderen Ansatz, um die Situation zu entschärfen. "Ich sah, dass sie wütend waren.

Ich fragte, ob sie hungrig seien, und dann machte ich Kaffee und servierte ihnen Kekse", erzählte sie. Die Stimmung lockerte sich etwas, und die Entführer begannen sogar, zu einem israelischen Popsong mitzusingen.

Währenddessen verhandelten israelische Soldaten und Polizisten außerhalb des Hauses mit den Entführern. Rachel versuchte, durch häufige Toilettengänge Signale an die Behörden zu senden, in der Hoffnung, dass sie erkennen würden, dass sie noch am Leben war.

Endlich, gegen 2:30 Uhr morgens, wurde eine Granate ins Haus geworfen.

Dies gab dem Paar die Gelegenheit zur Flucht. "Anstatt uns zu töten, rannten die Terroristen an verschiedene Orte und versteckten sich, bis sie erschossen wurden", sagte Rachel. Nach fast 20 Stunden wurden sie befreit und mit ihren Söhnen wiedervereint, die draußen gewartet hatten.