Biden warnt Israel überraschend: Besatzungspläne für Gaza müssen sofort aufgegeben werden

16/10/2023 08:22

Jasper Bergmann

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Besatzungspläne für Gaza müssen sofort aufgegeben werden.

Meistgelesen heute

US-Präsident Joe Biden hat Israel eine klare Warnung ausgesprochen: Jegliche Pläne zur Besetzung des Gazastreifens müssen sofort aufgegeben werden. Diese Warnung kam direkt aus dem Weißen Haus und von Joe Biden selbst.

"In meiner Sicht ist das, was im Gazastreifen passiert, Hamas. Und die extremen Elemente in der Hamas repräsentieren nicht das gesamte palästinensische Volk", sagte Biden in einem Interview mit CBS' "60 Minutes".

CNN-Reporter beschreiben die Aussage als "eine der bemerkenswertesten öffentlichen Äußerungen Bidens". Der amerikanische Präsident hat Israel selten dazu aufgefordert, irgendeine Form von Zurückhaltung in seiner Reaktion auf Hamas-Angriffe am 7. Oktober zu üben.

Er hat zuvor volle Unterstützung für Israel im Konflikt erklärt. In dem CBS-Interview betonte Biden, dass die Hamas eliminiert werden müsse. "Aber es muss eine palästinensische Behörde geben. Es muss einen Weg zu einem palästinensischen Staat geben", sagte er. Der Präsident fügte hinzu, dass die Besetzung des Gazastreifens ein "großer Fehler" wäre.

Letzte Woche hat Israel eine totale Blockade gegen den Gazastreifen verhängt und alle Wasser-, Strom-, Lebensmittel- und Treibstofflieferungen an der Grenze gestoppt.

Die Situation wird als humanitäre Katastrophe beschrieben, und mehrere Menschenrechtsorganisationen haben gewarnt, dass Israels Aufforderung zur Evakuierung nicht befolgt werden kann, da die Infrastruktur durch israelische Angriffe zerstört wurde.

Israel selbst bestreitet jegliches Interesse daran, den Gazastreifen weiterhin zu besetzen, sobald der Konflikt vorbei ist. "Wir haben kein Verlangen, den Gazastreifen zu besetzen oder wieder zu besetzen. Wir haben kein Verlangen, das Leben von mehr als zwei Millionen Palästinensern zu regieren", sagte Michael Herzog, Israels Botschafter in den USA, gegenüber CNN.

Im CBS-Interview äußerte sich Biden auch zu Berichten, dass der Iran an den Vorbereitungen für den Schockangriff gegen Israel am 7. Oktober beteiligt gewesen sein könnte.

"Der Iran unterstützt ständig die Hamas und die Hisbollah. Aber ob sie vorherige Kenntnisse hatten oder bei der Planung des Angriffs geholfen haben? Dafür gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Beweise", sagte Joe Biden.