Drohnenangriff tötet US-Soldaten: Biden kündigt Konsequenzen an

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

29/01/2024
Foto: Gints Ivuskans / Shutterstock.com
Foto: Gints Ivuskans / Shutterstock.com
US-Truppen in Jordanien angegriffen.

Bei einem tödlichen Angriff auf US-Soldaten in Jordanien, nahe der syrischen Grenze, sind drei US-Soldaten getötet worden. 

US-Präsident Joe Biden drohte mit Vergeltung und erklärte, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, zu einem Zeitpunkt und in einer Weise, die die USA wählen.

Laut CNN sollen proiranische Kämpfer in Syrien für den Drohnenangriff auf den kleinen Stützpunkt Tower 22 in Jordanien verantwortlich sein. Das US-Zentralkommando teilte mit, dass mindestens 34 Soldaten verletzt worden seien.

Der britische Außenminister David Cameron forderte Iran zur Deeskalation auf und verurteilte die Angriffe der mit Iran verbündeten Milizen auf die US-Streitkräfte. Die iranische Regierung wies jegliche Verantwortung für den Angriff von sich. 

US-Medien berichten, dass es das erste Mal seit Beginn des Gazakriegs ist, dass US-Soldaten im Nahen Osten durch einen feindlichen Angriff getötet wurden. 

Proiranische Milizen im Irak bekannten sich zu der Attacke und erklärten, sie hätten vier US-Militärstützpunkte angegriffen, davon drei in Syrien.