Elon Musks X-Fiasko: Wie eine Entscheidung Aldi und andere vertrieb

Geschrieben von Olivia Rosenberg

23 Wochen vor

|

06/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Welche großen Marken verlassen als nächstes X?

In einer signifikanten Wendung hat Aldi Nord, einer der führenden Discounter in Deutschland, seinen vollständigen Rückzug von der Social-Media-Plattform X, ehemals bekannt als Twitter, angekündigt. 

Diese Entscheidung folgt auf wachsende Bedenken über die Moderationspolitik der Plattform, insbesondere nach der Übernahme durch Elon Musk.

Der Rückzug von Aldi wurde durch einen Bericht des Handelsblatts bekannt, in dem es heißt, dass der Discounter aufgrund unzureichender Maßnahmen gegen Hasskommentare auf der Plattform diesen Schritt unternimmt. 

Ein spezifischer Vorfall, der zu dieser Entscheidung führte, war die Reaktion auf ein Werbeposting von Aldi, das ein dunkelhäutiges Model zeigte und daraufhin eine Flut rassistischer Kommentare auslöste. 

Die unzureichende Reaktion von X auf diese Vorfälle veranlasste Aldi, die Kommentarfunktion einzuschränken und sich letztendlich ganz von der Plattform abzuwenden. Aldi steht mit dieser Entscheidung nicht allein. 

Eine Umfrage des Handelsblatts, über die ntv berichtet, unter den 40 DAX-Konzernen und den 20 größten Werbetreibenden in Deutschland ergab, dass mindestens acht DAX-Konzerne, darunter BASF, Covestro, Mercedes und Siemens Energy, ihre bezahlte Werbung auf X eingestellt haben. 

Weitere fünf Unternehmen hatten ihre Werbeaktivitäten bereits vor einem Jahr ausgesetzt.

Die Bedenken der Unternehmen sind vor allem auf die Übernahme von X durch Elon Musk zurückzuführen. Seitdem fürchten viele um den Ruf ihrer Marke, da die Plattform zunehmend im Zentrum von Kontroversen steht. 

Dies könnte sich negativ auf die Markenwahrnehmung auswirken und stellt eine Herausforderung für X dar, seine Position als führende Social-Media-Plattform unter der neuen Führung zu behaupten.

Der Rückzug von Aldi und anderen großen Unternehmen von X ist ein deutliches Signal für eine Verschiebung in der digitalen Werbelandschaft.