Großes Drama auf Flug: Passagier zieht versteckte Rasierklinge aus seinem Mund und beginnt zu schneiden

Geschrieben von Jasper Bergmann

18 Wochen vor

|

18/01/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Passagier zieht versteckte Rasierklinge aus seinem Mund und beginnt zu schneiden.

Viele Menschen finden Fliegen nicht gerade als das angenehmste Erlebnis der Welt. Einige sind gestresst über die Enge in den kleinen Sitzen einer vollgepackten Kabine, während andere Angst vor einem Flugzeugabsturz haben.

Auf dem Tarom-Flug, der gestern Nacht von Brüssel nach Otopeni Bukarest flog, trat keines dieser Ereignisse ein, aber die Passagiere erlebten dennoch einen großen Schrecken und eine Erfahrung, die sie wahrscheinlich so schnell nicht vergessen werden.

Tatsächlich begann ein Passagier genau in dem Moment, als Tarom RO 374 auf dem Boden aufsetzte, sich sehr unruhig zu verhalten, was dazu führte, dass die Grenzpolizei für die Entladung der Passagiere gerufen wurde.

Passagiere mussten durch die Hintertür aussteigen

Am Tatort wurde festgestellt, dass ein rumänischer Staatsbürger eine Klinge in seinem Mund versteckt hatte, die er herausnahm und benutzte, um sich die Venen aufzuschneiden, wie Realitatea TV berichtete.

Das medizinische Team des Flughafens wurde gerufen und leistete dem Betroffenen Erste Hilfe. Die Passagiere wurden durch die Hintertür des Flugzeugs entladen, und das Opfer, das sich nach der Landung die Venen aufgeschnitten hatte, wurde ins Krankenhaus gebracht, wie Știrile ProTV berichtete.

Der Mann war seit 2010 wegen psychischer Erkrankungen bekannt. Er war mehrmals psychiatrisch behandelt worden und hatte mehrere Selbstmordversuche unternommen, fügte die Quelle hinzu.

Überprüfungen in den Datenbanken ergaben, dass der Mann nicht allgemein gesucht wurde und nicht Gegenstand einer operativen Notiz war.