Kreml reagiert auf Gerüchte um ein Interview mit Tucker Carlson und Putin

Geschrieben von Peter Zeifert

16 Wochen vor

|

05/02/2024
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Kreml reagiert auf Gerüchte um ein Interview mit Tucker Carlson und Putin.

Der Kreml hat angekündigt, die Medien über mögliche Interviews zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und ausländischen Journalisten zu informieren, mitten in Spekulationen über ein Interview mit dem amerikanischen Journalisten Tucker Carlson. Kremlsprecher Dmitri Peskow machte klar, dass derzeit keine solchen Interviews auf Putins Agenda stehen, versprach jedoch, die Medien auf dem Laufenden zu halten, sollten Pläne dafür entstehen.

Tucker Carlson, ein prominenter unabhängiger Journalist in den USA, der zuvor mit Fox News in Verbindung gebracht wurde, stand kürzlich im Mittelpunkt von Spekulationen nach seinem Besuch in Russland. Berichte über seine Ankunft in Moskau und den Besuch einer Aufführung im Bolschoi-Theater haben Gerüchte über ein mögliches Interview mit Putin befeuert.

In einem auf Video festgehaltenen Gespräch, das von der russischen Zeitung Iswestija geteilt wurde, reagierte Carlson auf Fragen nach einem Interview mit dem russischen Führer mit einem nichtssagenden "Wir werden sehen". Der Journalist hat sein früheres Interesse an einem Interview mit Putin zum Ausdruck gebracht und erwähnt, dass ein Versuch im September 2023 angeblich von US-Behörden vereitelt wurde.

Peskow hat darauf hingewiesen, dass der Kreml täglich zahlreiche Interviewanfragen von internationalen Medien erhält und die Möglichkeit eines zukünftigen Interviews mit Putin anerkannt, betont jedoch die Notwendigkeit dafür zum richtigen Zeitpunkt. Er äußerte sich auch zur Wahrnehmung der westlichen Öffentlichkeit und schlug vor, dass die derzeitige russophobe Stimmung die Aufnahme von Putins Ansichten beeinträchtigen könnte.

Putins Engagement mit ausländischen Medien war selektiv, mit seinen letzten Interviews, die im November und Oktober 2023 mit Journalisten aus Kasachstan und China geführt wurden.

Es sind über zwei Jahre vergangen, seit Putin zuletzt mit Vertretern der westlichen Presse sprach, wobei sein letztes Interview im Oktober 2021 mit Hadley Gamble, einer in Abu Dhabi ansässigen Moderatorin des US-Fernsehsenders CNBC, stattfand.