Norwegen erkennt Palästina offiziell als Staat an

Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

28/05/2024
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Hoffnung auf neuen Schwung für Zweistaatenlösung.

Trotz scharfer Proteste der israelischen Regierung hat Norwegen Palästina offiziell als eigenständigen Staat anerkannt. 

Seit Mitternacht gilt Palästina von norwegischer Seite als unabhängiger Staat, wie das norwegische Außenministerium bestätigte. 

Irland und Spanien werden noch heute folgen und ebenfalls Palästina als Staat anerkennen. Die Länder erhoffen sich durch diesen Schritt neuen Schwung in die festgefahrene Zweistaatenlösung zu bringen, so die Welt.

Der norwegische Außenminister Espen Barth Eide überreichte dem palästinensischen Premierminister Mohammad Mustafa in Brüssel das Dokument, das die Anerkennung bestätigt. 

Eide betonte, dass diese Entscheidung die Vision eines unabhängigen Palästinas voranbringen soll und hoffte, dass weitere Länder dem Beispiel Norwegens folgen werden. 

Die Anerkennung durch Norwegen sei ein wichtiger Schritt zur Förderung des Friedensprozesses im Nahen Osten.

Die israelische Regierung reagierte empört auf die Ankündigung. Die Botschafter der drei europäischen Länder wurden ins israelische Außenministerium einbestellt und mit Videoaufnahmen vom Terrorangriff der Hamas konfrontiert. 

Israel verhängte daraufhin Einschränkungen für die Arbeit spanischer Diplomaten im Land. 

Der israelische Außenminister Israel Katz warf Spanien vor, Terrorismus zu belohnen, und veröffentlichte ein provokantes Video, das in Spanien für Empörung sorgte.

In dem Video, das Katz auf der Plattform X veröffentlichte, werden Aufnahmen des Terrorangriffs der Hamas vom 7. Oktober 2023 gezeigt, die von Szenen eines Flamenco tanzenden Paares unterbrochen werden. 

Katz beschrieb das Video später als Ausdruck der engen Freundschaft zwischen Israel und Spanien, betonte aber die Notwendigkeit, solche Differenzen nicht zuzulassen.