Polen bereitet sich auf 'alle Eventualitäten' inmitten steigender Spannungen mit Russland vor

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Polen bereitet sich auf 'alle Eventualitäten' inmitten steigender Spannungen mit Russland vor.

Der polnische Verteidigungsminister, Władysław Kosiniak-Kamysz, hat offen das Risiko einer russischen Aggression gegen NATO-Mitglieder anerkannt und betont, dass Polen auf ein breites Spektrum möglicher Szenarien vorbereitet ist.

In einem kürzlich geführten Interview mit Wieczorny Express diskutierte Kosiniak-Kamysz die entscheidende Bedeutung der Bereitschaft im heutigen geopolitischen Klima, nicht nur aufgrund der Situation in der Ukraine, sondern auch angesichts der Spannungen im Roten Meer und im Pazifik.

Er hob die laufenden Bemühungen hervor, Polens Verteidigungsfähigkeiten zu stärken, einschließlich der Verbesserung der Waffensysteme, als Teil der strategischen Reaktion des Landes auf potenzielle Bedrohungen.

Darüber hinaus haben NATO-Beamte und europäische Führer Bedenken hinsichtlich des erhöhten Risikos eines Konflikts mit Russland geäußert. Admiral Rob Bauer, Vorsitzender des NATO-Militärausschusses, deutete an, dass westliche Zivilisten sich auf einen umfassenden Konflikt einstellen sollten, während der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius auf die Wiederkehr einer militärischen Bedrohung für Europa hinwies, die seit drei Jahrzehnten nicht mehr gesehen wurde.

Spekulationen über mögliche aggressive Schritte Russlands gegen Europa in den kommenden Jahren wurden durch Berichte in den deutschen Medien befeuert, die auf eine kritische Verwundbarkeitsperiode für die europäische Sicherheit während des Übergangs der US-Präsidentschaft Ende 2024 bis Anfang 2025 hinweisen.

Präsident Joe Biden warnte ebenfalls, dass ein russischer Erfolg in der Ukraine Moskau ermutigen könnte, NATO-Länder ins Visier zu nehmen, was die strategische Bedeutung der Ostflanke des Bündnisses unterstreicht.

Berichte über die Überlegung der USA, zum ersten Mal seit fünfzehn Jahren Nuklearwaffen in das Vereinigte Königreich zu verlegen, unterstreichen weiter die eskalierende militärische Vorbereitung auf beiden Seiten des Atlantiks.