Putin droht der Ukraine: "Kein Verbrechen gegen Zivilisten wird ungestraft bleiben"

01/01/2024 19:27

Peter Zeifert

Welt
Foto: TV
Foto: TV
Putin droht der Ukraine.

Meistgelesen heute

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Intensivierung der Angriffe auf militärische Ziele in der Ukraine angekündigt, als Rache für die beispiellosen Bombenangriffe auf die russische Stadt Belgorod durch die ukrainische Armee am Wochenende.

"Wir werden die Angriffe intensivieren, kein Verbrechen gegen Zivilisten wird ungestraft bleiben, das ist sicher", erklärte Putin während eines Besuchs in einem Militärkrankenhaus laut Reuters.

Er betonte, dass diese Angriffe gegen militärische Einrichtungen gerichtet sein würden, insbesondere gegen Entscheidungszentren, Versammlungsorte von Soldaten und Söldnern sowie andere ähnliche Zentren, hauptsächlich militärische Anlagen.

Die Bombardierung von Belgorod beschrieb Putin als einen "terroristischen Akt", der am Samstag 24 Tote und über hundert Verletzte forderte. Er beschuldigte die ukrainischen Streitkräfte, "direkt im Stadtzentrum, wo Menschen vor Silvester spazierten", zugeschlagen zu haben.

Putin betrachtet jedoch die Ukraine "nicht an sich als Feind" und beschuldigte den Westen, die Behörden in Kiew zu benutzen, um "ihre eigenen Probleme" mit Russland zu lösen.

Der russische Präsident merkte weiterhin an, dass Moskaus Truppen nun die "strategische Initiative" an der ukrainischen Front haben, wo sie Boden gewinnen, nachdem die ukrainische Gegenoffensive im Sommer gescheitert war.

Das Bombardement von Belgorod ereignete sich am Freitag nach einer Serie von Angriffen der russischen Armee auf ukrainische Städte, die laut AFP ungefähr vierzig Tote zur Folge hatten.