Roter Halbmond meldet Tote: Angriff in Rafah fordert zahlreiche Opfer

Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

27/05/2024
Welt
Foto: Anas-Mohammed / Shutterstock.com
Foto: Anas-Mohammed / Shutterstock.com
Israel bestätigt Luftangriffe auf Hamas.

Bei einem israelischen Luftangriff in Rafah, einer Stadt im Süden des Gazastreifens, sind nach Angaben der Hilfsorganisation Roter Halbmond Zelte geflüchteter Zivilisten getroffen worden. 

Mindestens 22 Menschen kamen dabei ums Leben. Die israelische Armee bestätigte, dass sie Luftangriffe auf Hamas-Terroristen in Rafah durchgeführt habe. 

Der Rote Halbmond berichtete, dass das bombardierte Gebiet eine ausgewiesene humanitäre Zone sei, in der Menschen Schutz gesucht hatten. Die Angaben der Helfer lassen sich derzeit nicht unabhängig überprüfen. 

Laut der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde sollen sogar 35 Menschen getötet worden sein, darunter viele Frauen und Kinder.

Das israelische Militär erklärte auf der Plattform X, dass der Angriff auf ein Gelände der Hamas gerichtet gewesen sei, wo sich bedeutende Hamas-Terroristen aufgehalten hätten. 

Diese Operation sei im Einklang mit internationalem Recht erfolgt. Berichte über verletzte Unbeteiligte würden derzeit überprüft. 

Am Sonntag feuerte die Hamas erstmals seit vier Monaten Raketen auf den Großraum Tel Aviv, offenbar aus Rafah, so berichtet die Tagesschau.

Diese Eskalation folgt auf ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs, der Israel verpflichtet hatte, den Militäreinsatz in Rafah unverzüglich zu beenden. 

Gleichzeitig gab es auch Berichte über Luftangriffe im Südlibanon, bei denen mehrere Hisbollah-Terroristen sowie Zivilisten getötet wurden. Diese Entwicklungen tragen zu einer Verschärfung der ohnehin angespannten Lage in der Region bei.