Russland und China vs. USA: Wie die USA im UN-Sicherheitsrat unter Beschuss geraten

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

06/02/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Steuern die USA und der Iran auf einen direkten Konflikt zu?

Im UN-Sicherheitsrat haben Russland und China die USA für ihre Luftangriffe auf Ziele im Irak und in Syrien scharf kritisiert, indem sie Washington beschuldigten, den Konflikt in Nahost weiter anzufachen. 

Diese Vorwürfe wurden während einer Dringlichkeitssitzung in New York laut, die von Russland einberufen wurde, um die USA für ihre jüngsten militärischen Aktionen zu verurteilen. 

Die Kritik richtete sich insbesondere gegen die Vergeltungsschläge der USA, die laut US-Außenminister Antony Blinken im Rahmen des Rechts auf Selbstverteidigung erfolgten.

Auch Syrien und der Irak äußerten scharfe Kritik an den Militärschlägen, die auf ihrem Territorium durchgeführt wurden und bei denen mindestens 45 Menschen, darunter auch Zivilisten, ums Leben kamen. 

Diese Aktionen würden laut Tagesschau die Souveränität ihrer Länder verletzen, so die Vertreter beider Länder im UN-Sicherheitsrat. 

US-Botschafter Robert Wood betonte jedoch, dass es den USA nicht daran gelegen sei, den Konflikt mit dem Iran auszuweiten, und verwies auf das Recht der USA zur Selbstverteidigung gegen Angriffe von durch Teheran unterstützten Milizen.