Selenskyj in Washington: Neuigkeiten und Positive Signale für weitere US-Hilfen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

13/12/2023
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Biden und Selenskyj diskutieren Militärhilfe.

US-Präsident Joe Biden hat angekündigt, der Ukraine zusätzliche Militärhilfe im Wert von 200 Millionen US-Dollar zur Verfügung zu stellen. Diese Mittel sind bereits genehmigt und sollen die Ukraine im Kampf gegen Russland unterstützen. 

Biden betonte die Notwendigkeit, die Ukraine weiterhin mit Waffen und militärischer Ausrüstung zu versorgen, solange es möglich sei. Ohne zusätzliche Mittel sei das Land jedoch nicht mehr in der Lage, der Ukraine zu helfen.

„Die ganze Welt sieht zu, was wir tun“, sagte Biden. „Also lasst uns ihnen zeigen, wer wir sind.“ Diese Aussage wurde von Zeit Online berichtet.

Vor einem Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Weißen Haus forderte Biden das US-Parlament auf, seine Blockade der Freigabe weiterer Hilfen für die Ukraine aufzugeben. 

Er warnte, dass ein Versäumnis, die Finanzierung vor der Weihnachtspause zu verabschieden, Putin das „größte Weihnachtsgeschenk“ machen würde. 

Die Entscheidungen, die jetzt getroffen werden, würden die Zukunft für die nächsten Jahrzehnte bestimmen, insbesondere in Europa, sagte Biden.

Selenskyj sprach nach Treffen mit führenden Kongressmitgliedern von „mehr als positiven“ Signalen, betonte jedoch, dass zwischen Worten und konkreten Ergebnissen unterschieden werden müsse. 

Die Republikaner im Kongress äußerten Zweifel an einer schnellen Freigabe der Hilfsmittel, was die Umsetzung der Unterstützung verzögern könnte.