Spannungen im Trump-Clan: Eric Trump gegen Cohens Enthüllungen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

1 Woche vor

|

15/05/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Trumps Schweigegeldskandal vor Gericht.

Im Schweigegeldprozess gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat Michael Cohen, einst eine Schlüsselfigur in Trumps Team, schwere Vorwürfe gegen seinen ehemaligen Chef erhoben. 

Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, machte Cohen Trump für die Zahlung von 130.000 Dollar an die Ex-Pornodarstellerin Stormy Daniels verantwortlich.

Diese Summe sei nicht zum Schutz der Familie, sondern ausschließlich für Trumps Wahlkampf gedacht gewesen.

Eric Trump, der Sohn des Ex-Präsidenten, zeigte sich nach der Aussage sichtlich erbost. In einem Interview mit Fox News äußerte er sich empört über Cohens Verhalten und beschrieb ihn als „einen verurteilten Kerl und eine Pornodarstellerin als Zeugen“.

Eric Trump betonte zudem, dass Cohen besonders verbittert sei, da ihm ein Job im Weißen Haus verwehrt geblieben war.

Die Vorwürfe gegen Donald Trump beziehen sich darauf, dass er die tatsächlichen Gründe für die Zahlungen an Cohen verschleiert haben soll, um sie als illegale Wahlkampffinanzierung zu tarnen. 

Eric Trump versuchte, die Glaubwürdigkeit von Cohen im Interview weiter zu untergraben, indem er auf dessen kriminelle Vergangenheit hinwies.