Trump weist Vorwürfe des „Einfrierens“ bei einer Kundgebung zurück

Geschrieben von Jasper Bergmann

3 Wochen vor

|

20/05/2024
Welt
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Trump verteidigt seine Redeunterbrechung und bezeichnet sie als bewussten Teil seiner Ansprache angesichts der Kritik.

Donald Trump wehrt sich gegen Behauptungen, er sei während einer Rede bei einer Kundgebung „eingefroren“ und nennt die Anschuldigungen eine gezielte Fehlinterpretation.

Der Vorfall ereignete sich auf der Jahrestagung der National Rifle Association in Dallas am Samstag, als Trump kurz pausierte, was einige Kritiker dazu veranlasste, eine Schwäche zu vermuten.

Trumps Erklärung

Am Montag wandte sich Trump auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social an die Öffentlichkeit, um die Behauptungen zu entkräften.

Er erklärte, dass die kurze Stille beabsichtigt und Teil seiner Redneroutine sei, die mit der im Hintergrund spielenden Musik abgestimmt war.

Trump beschrieb dies als einen „standardmäßigen“ Aspekt seiner Kundgebungen.

Der TikTok-Nutzer HarryJsisson hat hier ein Video des Vorfalls geteilt.

Während seiner Rede lobte Trump den Unabhängigkeitsgeist von Texas und erwähnte die Beiträge von Cowboys, Ranchern, Ölarbeitern und Pionieren.

Als er diesen Abschnitt beendete, hielt er inne, um die Musik spielen zu lassen, bevor er seine Bemerkungen zu den aktuellen Herausforderungen Amerikas fortsetzte.

„Der unabhängige Geist von Texas wurde von Cowboys und Viehhütern, Ranchern und Rangern, Ölarbeitern, Soldaten und mutigen, mutigen, mutigen Pionieren geschmiedet“, erklärte Trump.

„Viele kamen hierher mit nichts außer den Stiefeln an ihren Füßen, den Kleidern auf ihrem Rücken und der Waffe im Sattel. Gemeinsam halfen sie, Amerika zur größten Nation in der Geschichte der Welt zu machen.“ Nach diesen Worten hielt Trump inne, während Musik spielte, und setzte dann fort, indem er den Zustand der Nation unter der aktuellen Führung kritisierte.

Gegner von Trump ergriffen schnell die Gelegenheit, in den sozialen Medien seine Eignung für das Präsidentenamt infrage zu stellen.

Eine Person schrieb:

„Trump ist gerade 30 Sekunden lang eingefroren. Dieser Mann ist eindeutig nicht in der Lage zu dienen. Er hat geistig schnell abgebaut, und das ist sehr offensichtlich. Er muss sofort aus dem Rennen aussteigen!“

Trumps Reaktion

Trump konterte diese Erzählungen, indem er die Biden-Kampagne der Verbreitung von „Desinformation“ beschuldigte.

Er behauptete, seine Pause sei ein bewusster Teil seiner Rede gewesen, um die Musik spielen zu lassen, eine Technik, die er nach eigenen Angaben konsequent einsetze.

Trump kritisierte weiter Biden und sagte:

„Der Grund, warum sie sich diese Desinformation ausgedacht haben, ist, dass Biden ständig einfriert, keine zwei Sätze zusammenfügen kann und selten ohne Hilfe die Bühne verlässt. Donald Trump friert nicht ein! Es ist eine ERFUNDENE Geschichte der Biden-Kampagne, veröffentlicht in einer sterbenden Zeitung, von der ich noch nie gehört habe, und jeder Reporter weiß das, einschließlich der großen Gruppe, die dort war....“