Von Attentaten bis Naturkatastrophen: Baba Wangas Vorhersagen für 2024

03/01/2024 12:02

Olivia Rosenberg

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Baba Wangas beunruhigende Vorhersagen für 2024.

Meistgelesen heute

Das Jahr 2024 könnte nach den Vorhersagen der bulgarischen Wahrsagerin Baba Wanga ein turbulentes Jahr werden. 

Die Seherin, die 1996 verstarb, aber Vorhersagen bis zum Jahr 5079 machte, prophezeit für das kommende Jahr eine Reihe von beunruhigenden Ereignissen. 

Laut Wanga soll der russische Staatschef Wladimir Putin in einem Attentat ermordet werden, die Weltwirtschaft sich verschlechtern, und es soll zu erschreckenden Wetterereignissen und Naturkatastrophen kommen.

Zudem sagt sie einen Anstieg an Terroranschlägen in Europa und biologische Waffentests durch ein „großes Land“ voraus. Auch eine Zunahme an Cyberangriffen, die die nationale Sicherheit bedrohen, steht auf ihrer Liste. 

Positiv sind ihre Prognosen für medizinische und technologische Durchbrüche in der Krebs- und Alzheimerforschung sowie in der Quanteninformatik, berichtet die HNA.

Baba Wangas Vorhersagen sind umstritten und wissenschaftlich nicht belegbar. 

Der Mathematiker Michael Kunkel, Mitglied der „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften“, kritisiert, dass viele Prognosen von Wahrsagern zu allgemein und vage seien. 

Bei Baba Wanga kommt hinzu, dass es keine schriftlichen Aufzeichnungen ihrer Vorhersagen gibt, da diese mündlich weitergegeben wurden und oft in kryptischen Bildern formuliert waren.

Die Vorhersagen von Baba Wanga faszinieren und beunruhigen zugleich. Sie werfen Fragen auf über die Grenzen zwischen Wissenschaft und Aberglaube und die menschliche Faszination für das Unbekannte und Unerklärliche.