Abschied von einem Jahrhundert-Unternehmer: Günther Fielmann gestorben

Geschrieben von Olivia Rosenberg

20 Wochen vor

|

05/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Visionärer Gründer der Optikerkette verstorben.

Günther Fielmann, Gründer der renommierten Optikerkette Fielmann, ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Er starb in seinem Wohnort Lütjensee in Schleswig-Holstein. 

Fielmann hatte die Führung des Familienunternehmens 2019 an seinen Sohn Marc übergeben, kurz nachdem er 80 Jahre alt geworden war. 

Bereits 2012 hatte er die Weichen für die Zukunft gestellt, indem er die Mehrheitsbeteiligung an der Fielmann-Gruppe in eine Familienstiftung überführte. 

Sein Sohn Marc würdigte ihn als jemanden, der die Branche im Dienste der Kunden revolutioniert habe. Günther Fielmanns kundenfreundliche Philosophie und Werte hätten das Unternehmen groß gemacht und sollten bewahrt werden.

Der Unternehmer wurde als "Jahrhundert-Unternehmer und Visionär" bezeichnet. Er prägte die deutsche Wirtschaft mit strategischem Weitblick, einem klaren Fokus auf Kundenwünsche und vorbildlichem Engagement für das Gemeinwohl. 

Günther Fielmann erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seinen unternehmerischen Mut und sein soziales und gesellschaftliches Engagement, darunter das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 und das Bundesverdienstkreuz erster Klasse im Jahr 2000. 

Seine Kinder Sophie und Marc planen, die gemeinnützige Fielmann Förderstiftung zu errichten, die sich in Norddeutschland für Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Denkmalschutz und Naturschutz einsetzen wird, berichtet DER SPIEGEL.