Eisige Überraschung: Hier erwartet Deutschland strengen Frost

Geschrieben von Olivia Rosenberg

19 Wochen vor

|

10/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Vom Frost zum Sturm in einer Woche.

Die aktuelle Wochenvorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bringt eine Mischung aus kalten und windigen Wetterbedingungen über Deutschland. 

Laut der Vorhersage, die am Mittwoch, den 10.01.2024, veröffentlicht wurde, beginnt die Woche mit trocken-kalten Bedingungen. 

Besonders im Bergland und über schneebedeckten Gebieten wird strenger Frost bis zu -12 Grad erwartet. In der Nacht zum Freitag könnte es in Alpennähe und im Bayerischen Wald erneut zu strengem Frost kommen.

Zum Wochenende hin wird das Wetter zunehmend feuchter und windiger. Am Samstag ist mit auffrischendem westlichem Wind zu rechnen, der stürmische Böen (Bft 8) und vereinzelt Sturmböen (Bft 9) an den Küsten und in einigen Mittelgebirgen mit sich bringt. 

In den Gipfellagen sind sogar schwere Sturmböen (Bft 10) möglich. Der Südwesten Deutschlands könnte weiterhin leichten Dauerfrost erleben. 

Am Sonntag und Montag sind an den Küsten und im Bergland stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9) zu erwarten, in den Gipfellagen teils schwere Sturmböen (Bft 10). 

In den Staulagen der Mittelgebirge ist mit Schneefall und vereinzelt markanten Mengen sowie Schneeverwehungen zu rechnen.