Milde Märztage: Deutschland erwartet eine Woche voller Wetterkapriolen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Die Wetteraussichten für Deutschland.

In der kommenden Woche zeigt sich das Wetter in Deutschland überwiegend mild und leicht wechselhaft, wie vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach berichtet. 

Besonders im Westen des Landes ist mit einer leichten Wechselhaftigkeit zu rechnen, während es weiterhin mild bleibt. 

Ein markantes Wetterereignis ist der Föhnsturm in den Alpen am Sonntag, der mit steifen Böen in den Tälern und schweren Sturmböen auf den Gipfeln für Aufsehen sorgt.

Laut der Vorhersagezentrale des DWD wird das Wetter bis zum 7. März vielerorts wolkig bis stark bewölkt sein, mit gelegentlichem Regen vom Emsland bis zum Hochrhein. 

Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 12 und 18 Grad, an den Küsten kann es allerdings etwas kühler sein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, im Südosten bleibt es auch langanhaltend sonnig.

Nachts kühlt es auf 5 bis -1 Grad ab, wobei im Osten und Nordosten mit klarerem Himmel und gebietsweise Nebelbildung zu rechnen ist. 

Die Woche bringt dann eine Mischung aus heiterem bis wolkigem Wetter, mit gelegentlichen Regenschauern und in höheren Lagen Schneefällen. Die Temperaturen bleiben mit Tageshöchstwerten zwischen 6 und 12 Grad weitgehend konstant.

Die Trendprognose für den Zeitraum vom 8. bis zum 10. März deutet auf meist ruhiges, teils heiteres und trockenes Wetter hin, bei wenig veränderten Temperaturen. Im Südosten könnte es allerdings leicht wechselhaft bleiben.