Wetterumschwung: Deutschland erwartet wechselhaftes Wetter

05/01/2024 07:10

Olivia Rosenberg

Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Frostige Nächte und glatte Straßen.

Meistgelesen heute

Deutschland erwartet in den kommenden Tagen ein wechselhaftes Wettergeschehen. Im Norden des Landes wird es regnerisch und teilweise schneien, während im Nordosten Dauerfrost herrscht. 

An der Küste sowie im Westen ist mit auffrischendem Wind zu rechnen. Am Abend und in der Nacht sinkt im Süden die Schneefallgrenze bei einsetzendem Regen.

Heute Vormittag bis zum Nachmittag bleibt es in der Mitte des Landes wolkig, im Südosten zeigen sich längere freundliche Abschnitte. 

Dort bleibt es lange trocken, erst am Abend setzt am Alpenrand etwas Regen ein, in höheren Lagen fällt Schnee. Im Westen, Norden und Nordosten ist es oft stark bewölkt mit gebietsweisem Regen. 

Von der Nordsee bis zur Oder ist leichter, teils mäßiger Schneefall mit Glättegefahr zu erwarten. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 Grad im Nordosten und bis zu +11 Grad am Oberrhein. 

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Süden aus Südwest, im Norden um Ost, an den Küsten gibt es teils stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag bleibt es überwiegend stark bewölkt. Im Norden fällt noch etwas Schnee oder Schneeregen. 

In Südbayern halten die Niederschläge an, die Schneefallgrenze sinkt bis in die Täler, was Glätte- und Schneebruchgefahr mit sich bringt. Zwischen diesen Gebieten bleibt es meist trocken. 

Die Tiefstwerte liegen zwischen +4 Grad am Rhein und -4 Grad in Vorpommern. Im Norden und Süden besteht Glättegefahr. An den Küsten weht frischer Ostwind, sonst ist es schwachwindig, berichtet der Deutsche Wetterdienst.