Brokkoli richtig zubereiten: So bleiben die Vitamine erhalten

Geschrieben von Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

29/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Brokkoli dämpfen oder dünsten?

Brokkoli ist ein echtes Kraftpaket unter den Gemüsesorten und bekannt für seine Nährstoffdichte. 

Die richtige Zubereitung spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie viele der wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Laut einem Bericht von myHOMEBOOK gibt es verschiedene Methoden, Brokkoli zuzubereiten, die nicht nur den Geschmack verbessern, sondern auch die wertvollen Vitamine und Mineralien schonen.

Zu den empfohlenen Methoden gehört das Dämpfen des Brokkolis. Dies ist besonders vorteilhaft, da es die meisten Nährstoffe und die natürliche Farbe des Gemüses bewahrt. 

Beim Dämpfen wird der Brokkoli in ein Sieb über kochendes Wasser gelegt und durch den aufsteigenden Dampf gegart. 

Diese Methode benötigt etwa fünf bis zehn Minuten und verhindert, dass wasserlösliche Vitamine wie Vitamin C ins Kochwasser übergehen und verloren gehen.

Eine alternative Methode ist das Dünsten. Hierbei wird der Brokkoli in einen Topf mit etwas Öl und einer kleinen Menge Wasser gegeben. Das Wasser sollte gerade so viel sein, dass der Boden bedeckt ist. 

Nachdem das Wasser kocht, werden die Brokkoliröschen hinzugefügt, der Topf wird abgedeckt und das Gemüse bei mittlerer Hitze für drei bis fünf Minuten gegart. Diese Methode bewahrt ebenfalls viele der Nährstoffe und hält den Brokkoli knackig.

Für diejenigen, die Brokkoli schnell zubereiten möchten, bietet sich auch das klassische Kochen an. Hierbei sollte der Brokkoli jedoch nicht länger als sechs Minuten im Wasser bleiben, um Überkochen und damit einhergehenden Nährstoffverlust zu vermeiden. 

Nach dem Kochen ist es zudem ratsam, den Brokkoli in Eiswasser abzuschrecken, um den Garprozess sofort zu stoppen und die grüne Farbe zu erhalten.