Basilikum-Überlebensguide: So teilen Sie Ihr Supermarkt-Basilikum richtig

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Basilikum erfolgreich zu Hause umtopfen.

Wer kennt es nicht? Kaum hat man ein Basilikum aus dem Supermarkt mit nach Hause genommen, schon droht es einzugehen. 

Doch es gibt einen einfachen Trick, um die Lebensdauer dieser beliebten Küchenkräuter signifikant zu verlängern: das Teilen des Basilikums. 

Wie myHOMEBOOK berichtet, steckt das Geheimnis langer Freude an Ihrem Basilikum darin, den Kräutertopf zu teilen und somit den Pflanzen mehr Raum zum Atmen und Wachsen zu geben.

Der Grund, warum Basilikum oft so schnell eingeht, liegt darin, dass in einem Topf meist mehrere Pflanzen dicht an dicht wachsen. 

Diese konkurrieren um Nährstoffe und Wasser, was oft zum vorzeitigen Ableben einer oder mehrerer Pflanzen führt. 

Um dies zu verhindern, empfiehlt es sich, den Basilikumtopf vorsichtig in mehrere Teile zu teilen, sodass in jedem neuen Topf maximal drei Pflanzen wachsen.

Für das Teilen benötigt man neben dem Basilikum aus dem Supermarkt mehrere kleine Plastiktöpfe, frische Erde und etwas Wasser zum Angießen. 

Nachdem man die Basilikumpflanzen vorsichtig aus ihrem ursprünglichen Topf gelöst und den Erdballen geteilt hat, pflanzt man die einzelnen Teile in die neuen Töpfe um. 

Ein Drittel Erde in den neuen Topf geben, das Basilikum einsetzen und die Lücken mit Erde auffüllen. Zum Schluss die Pflanzen angießen und ihnen beim Gedeihen zusehen.