5.000 Pfund Strafe für Weihnachtsdeko: Hohe Strafen für falsche Dekoration

15/12/2023 11:31

Olivia Rosenberg

Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Diese Deko-Fehler können teuer werden.

Meistgelesen heute

In Großbritannien könnten Hausbesitzer während der Weihnachtszeit mit Strafen von bis zu 5.000 Pfund, entspricht 5.830 Euro, konfrontiert werden, wenn sie ihre Weihnachtsdekorationen unsachgemäß anbringen. 

Viele Menschen schmücken ihre Häuser in der festlichen Jahreszeit sowohl innen als auch außen, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten und Besucher sowie Nachbarn zu beeindrucken. 

Allerdings warnen Immobilienexperten von GetAgent davor, dass falsch angebrachte Dekorationen zu Unfällen oder Verletzungen führen und somit hohe Geldstrafen nach sich ziehen können.

Laut einem Bericht des Daily Star könnten Hausbesitzer unter dem Occupier’s Liability Act 1957 mit Geldstrafen belegt werden, wenn ihre Dekorationen ein Risiko für Verletzungen oder Unfälle für Besucher oder Passanten darstellen. 

Dies betrifft insbesondere elektrische Lichter und die Platzierung von Weihnachtskerzen. Die Experten von GetAgent haben fünf Tipps gegeben, wie Hausbesitzer ihre Immobilien sicher dekorieren können. 

Dazu gehört, dass Einfahrten, Stufen und andere Zugänge zum Haus frei von Gegenständen bleiben sollten, die jemanden zum Stolpern bringen könnten. 

Für hängende Dekorationen wie Lichterketten, Kränze und Girlanden sollte sichergestellt werden, dass sie sicher befestigt sind. 

Bei elektrischen Dekorationen wie Lichterketten und beleuchteten Weihnachtsfiguren ist darauf zu achten, dass sie sicher befestigt sind und Stecker sowie Kabel unbeschädigt sind. 

Weihnachtskerzen sollten außerhalb der Reichweite von Kindern und brennbaren Materialien aufgestellt werden. Bei der Verwendung von Kunstschnee sollte darauf geachtet werden, dass der Boden trocken und sauber bleibt, um Rutschgefahr zu vermeiden.