Das Ende der iPhone-Diebe: Apple's bahnbrechende Neuerung

Olivia Rosenberg

27 Wochen vor

|

15/12/2023
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Diese Funktion macht Dieben das Leben schwer.

Apple hat eine innovative Lösung entwickelt, um iPhones effektiver vor Diebstahl zu schützen. 

Trotz der allgemein hohen Sicherheit von iPhones gibt es eine bedeutende Schwachstelle: Mit dem vier- oder sechsstelligen Gerätecode können Diebe auf alle Daten des Geräts zugreifen, einschließlich Bankkonten. 

Kriminelle nutzen diese Lücke aus, indem sie beobachten, wie Nutzer ihren Pin eingeben und anschließend das Handy stehlen. 

Mit dem Code leeren sie dann die Bankkonten der Opfer und ändern oft auch die Apple-ID, wodurch die rechtmäßigen Besitzer von ihrem eigenen Gerät ausgesperrt werden.

Laut einem Bericht der Bild hat Apple nun reagiert und plant, diese Sicherheitslücke mit der kommenden Betriebssystem-Version iOS 17.3 zu schließen. Diese Version soll eine neue Funktion einführen, die den Pin-Dieben das Handwerk legt. 

Wenn das iPhone außerhalb einer vertrauten Umgebung verwendet wird, wird die Möglichkeit der Pin-Eingabe für sensible Bereiche deaktiviert. Stattdessen sind dann ein Gesichtsscan (Face ID) oder der Fingerabdruck erforderlich. 

Zusätzlich könnte eine Zeitsperre eingeführt werden, die beispielsweise die Änderung des Apple-ID-Passworts erst nach einer Stunde ermöglicht, obwohl dies noch nicht abschließend bestätigt ist.

Apple hat kürzlich auch das aktuelle iOS 17.2 veröffentlicht, das eine neue App namens „Journal“ enthält. 

Diese App dient als digitales Tagebuch, in dem Nutzer ihre Alltagserinnerungen speichern können, inklusive Texteinträgen, Fotos, Sprachmemos und Verknüpfungen mit Musik und Orten.