Die Wahrheit hinter 'gesunden' Lebensmitteln: Expertenwarnung

Olivia Rosenberg

29 Wochen vor

|

03/01/2024
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Vorsicht, Etikettenschwindel.

Zu Beginn eines neuen Jahres setzen sich viele Menschen das Ziel, sich gesünder zu ernähren. Doch beim Einkauf im Supermarkt ist Vorsicht geboten, denn viele Produkte, die gesund erscheinen, sind es tatsächlich nicht.

Jan Bahmann, Fitnesscoach und Ernährungsberater, erklärt, dass die attraktiven Etiketten und Werbekampagnen es den meisten Menschen erschweren, gesunde Lebensmittel zu erkennen. 

Dies sei eine Strategie der Hersteller, um ungesunde Produkte besser verkaufen zu können. Die Produzenten nutzen verschiedene Tricks, um Konsumenten in die Irre zu führen. 

So werden beispielsweise gesunde Inhaltsstoffe wie Acai-Beeren oder Chia-Samen groß auf den Verpackungen angepriesen, obwohl sie nur in minimalen Mengen enthalten sind. 

Auch Begriffe wie "Vollkorn" oder "natürlich" sind oft irreführend und werden zu Marketingzwecken eingesetzt. 

Zahlenspielereien auf Nährstofftabellen und Zutatenlisten verschleiern ebenfalls die tatsächliche Zusammensetzung der Produkte, berichtet Freundin.

Um tatsächlich gesunde Lebensmittel zu erkennen, rät Bahmann, den Behauptungen auf Etiketten erst dann Glauben zu schenken, wenn sie durch einen Blick auf die Zutatenliste bestätigt wurden. 

Das Kleingedruckte gibt häufig Aufschluss darüber, wie gesund ein Produkt wirklich ist. Generell gilt: Je weniger ein Lebensmittel verarbeitet wurde, desto natürlicher ist es.