Mechaniker warnt: Waschen Sie diesen Teil Ihres Autos niemals

Geschrieben von Peter Zeifert

33 Wochen vor

|

04/10/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Waschen Sie diesen Teil Ihres Autos niemals.

Das könnte teuer werden! Scotty Kilmer, ein bekannter Mechaniker und YouTube-Star, warnt alle Autofahrer: Ein einfacher Fehler beim Autowaschen zu Hause könnte schwerwiegende Folgen haben. Insbesondere rät er davon ab, den Motorraum mit einem Hochdruckreiniger zu säubern.

Kilmer erklärt, dass Wasser unter hohem Druck elektrische Verbindungen und wichtige Bauteile wie den Generator beschädigen kann.

Lieber schmutzig lassen

Kilmer empfiehlt, den Motorraum einfach schmutzig zu lassen. Das hat keinen Einfluss auf die Leistung des Autos. In einem seiner YouTube-Videos zeigt er, wie gefährlich Hochdruckreiniger für den Motorraum sein können: "Die Einfahrt aus Beton können Sie problemlos mit Hochdruck reinigen. Aber unter der Motorhaube gibt es viele elektronische Bauteile und Sensoren, die Sie mit Wasser beschädigen könnten. Besonders Wasser unter hohem Druck kann in elektrische Verbindungen eindringen und den Generator sowie Sensoren beschädigen."

Was könnte eine Wasserschädigung kosten?

Wenn man bedenkt, wie teuer selbst kleine Reparaturen sein können, möchte man sich gar nicht ausmalen, was die Reparatur eines wassergeschädigten Motors kosten würde.

Reinigen ja, aber vorsichtig

Experten von Halfords bestätigen, dass der Motorraum gereinigt werden kann, jedoch sollte man dabei sehr vorsichtig sein. "Nachdem die umliegenden Bereiche sauber sind, können Sie sich dem Motor widmen. Verwenden Sie Reinigungstücher, um Öl oder Fett zu entfernen. Für schwer zugängliche Stellen können auch eine Zahnbürste oder Pfeifenreiniger nützlich sein. Zum Schluss alles mit einem Mikrofasertuch trockenreiben. Verwenden Sie keinen Wasserschlauch, das könnte Schäden verursachen," so der Rat von Kilmer.

Er fügt hinzu, dass schnelles Handeln erforderlich ist, falls der Motor doch nass geworden ist: "Am besten nehmen Sie einen Haartrockner und trocknen alle elektrischen Verbindungen. Bei älteren Autos sollten auch die Zündkabel entfernt und getrocknet werden. Oft verschwindet das Problem, wenn die Feuchtigkeit rechtzeitig entfernt wird."