Nie wieder stinkende Abflüsse: Einfacher Trick mit Salz

Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

13/01/2024
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Salz als Geheimwaffe gegen Verkrustungen.

Salz ist nicht nur ein Gewürz für Speisen, sondern kann auch im Haushalt nützlich sein, insbesondere für die Reinigung von Abflüssen. Wenn Sie Salz in den Abfluss geben, können Sie sich über zwei positive Effekte freuen. 

Erstens hat Salz eine neutralisierende Wirkung und kann schlechte Gerüche im Abfluss beseitigen oder ihnen vorbeugen. Zweitens hilft Salz bei leichten Verkrustungen im Abfluss, die beispielsweise durch Haare im Sieb entstehen können. 

Für die Reinigung geben Sie etwa zwei Esslöffel Salz in den Abfluss und lassen es eine halbe bis eine Stunde einwirken. Anschließend spülen Sie mit heißem Wasser nach. Bei Bedarf kann das Prozedere wiederholt werden. 

Für eine vorbeugende Wirkung sollte die Salzbehandlung regelmäßig durchgeführt werden. Eine Kombination von Salz und Essig kann ebenfalls gegen Verstopfungen im Rohr helfen. 
Dazu geben Sie eine halbe Tasse Salz und ein Glas heißen Essig in den Abfluss, lassen das Gemisch fünf Minuten ruhen und spülen dann mit kochendem Wasser nach, berichtet Bild der Frau.