So sollten Sie Kartoffeln nicht zubereiten: Sonst gehen alle Nährstoffe und Vitamine verloren

Geschrieben von Rikki Jürgensen

Foto: Wikipedia Commons
Foto: Wikipedia Commons
Sonst gehen alle Nährstoffe und Vitamine verloren.

Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel in vielen Küchen und bekannt für ihre Vielseitigkeit. Aber wussten Sie, dass eine falsche Zubereitung den Nährstoffgehalt dieser Knolle erheblich reduzieren kann?

Hier erfahren Sie, wie Sie Kartoffeln richtig kochen, um alle ihre gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.

Ein wahrer Nährstofflieferant

Kartoffeln sind mehr als nur eine Beilage. Sie sind reich an wichtigen Mineralien wie Zink, Phosphor und Magnesium sowie an Vitaminen der B-Gruppe und Vitamin C. Aber Vorsicht: Eine unsachgemäße Zubereitung kann diese wertvollen Inhaltsstoffe zunichte machen.

Häufige Fehler, die Sie vermeiden sollten

Beim Kochen von Kartoffeln gibt es einige Stolpersteine, die den Nährstoffgehalt beeinträchtigen können:

  • Vorzeitiges Schälen: Viele Menschen schälen Kartoffeln, bevor sie sie kochen. Das ist ein Fehler, denn viele Nährstoffe sitzen direkt unter der Schale. Besser ist es, die Kartoffeln mit Schale zu kochen und sie erst danach zu schälen.

  • Kaltes Wasser verwenden: Wenn Kartoffeln in kaltem Wasser gekocht werden, verlieren sie einen Großteil ihres Vitamin-C-Gehalts. Geben Sie die Kartoffeln stattdessen in bereits kochendes Wasser.

  • Zu früh salzen: Salz kann Kalium aus den Kartoffeln ziehen. Daher ist es besser, das Salzen bis kurz vor dem Servieren aufzuschieben.

Zusätzliche Tipps für mehr Aroma

Um den Geschmack Ihrer Kartoffeln zu verbessern, können Sie dem Kochwasser Gewürze wie Piment, Lorbeerblätter oder eine Prise Muskat hinzufügen.

Eine weitere Möglichkeit ist das Dämpfen der Kartoffeln, eine Methode, die mehr Nährstoffe erhält.