Drohanruf führt zu Evakuierung: Chaos am Hauptbahnhof

Geschrieben von Olivia Rosenberg

19 Wochen vor

|

11/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Hauptbahnhof nach Drohanruf gesperrt.

Am Mittwochabend kam es am Mainzer Hauptbahnhof zu einem Großeinsatz der Polizei, ausgelöst durch einen anonymen Drohanruf. Ein unbekannter Anrufer hatte mit einem Amoklauf gedroht, woraufhin die Polizei sofort reagierte. 

Gegen 17 Uhr wurden der Bahnhofsvorplatz und das Bahnhofsgebäude von schwer bewaffneten Einsatzkräften geräumt. 

Diese Maßnahme führte zu erheblichen Beeinträchtigungen im öffentlichen Verkehr, da sowohl Bus- als auch Zugverbindungen ausfielen. 

Nach Informationen des SWR dauerte die Sperrung des Bahnhofs bis kurz nach 19 Uhr, als die Polizei nach einem Kontrollgang der Feuerwehr Entwarnung gab.

Die Ermittler haben nun die Suche nach dem Urheber des Drohanrufs aufgenommen. Sollte der Täter ermittelt werden, muss er mit mehreren Strafanzeigen rechnen und könnte zudem zur Übernahme der Kosten für den Polizeieinsatz verpflichtet werden. 

Dieser Vorfall unterstreicht die Bedeutung von Sicherheitsmaßnahmen und die schnelle Reaktion der Einsatzkräfte auf potenzielle Bedrohungen.

In der Folge des Großeinsatzes wird die Bundespolizei ihre Präsenz rund um den Mainzer Hauptbahnhof verstärken, um die Sicherheit zu gewährleisten und ähnliche Vorfälle in Zukunft zu verhindern. 

Dieser Vorfall zeigt, wie ernst die Behörden Drohungen nehmen und wie wichtig es ist, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.