'Parasite'-Star: Lee Sun-kyun tot aufgefunden – Kontroverse um seinen Tod

27/12/2023 07:39

Jasper Bergmann

Unterhaltung
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Lee Sun-kyun tot aufgefunden – Kontroverse um seinen Tod.

Meistgelesen heute

Lee Sun-kyun, der südkoreanische Schauspieler, bekannt für seine Rolle im mit dem Academy Award ausgezeichneten Film "Parasite", wurde tot in einem Auto in Südkorea aufgefunden. Dies berichtet Reuters.

Der Fund wurde mit Holzkohlebriketts auf dem Beifahrersitz gemacht, eine Methode, die mit Kohlenmonoxidvergiftung in Verbindung gebracht wird. Polizeiberichte deuten darauf hin, dass Lee eine Notiz in seinem Zuhause hinterlassen hatte, was auf die Möglichkeit eines Suizids hindeutet.

Lees Tod ereignete sich während einer turbulenten Phase seines Lebens, da er kürzlich in einen Skandal um den Konsum von Marihuana und anderen illegalen Substanzen verwickelt war.

Drogenmissbrauch ist in Südkorea ein schwerwiegendes Vergehen und mit einem starken sozialen Stigma behaftet. Lee hatte mehrere Runden polizeilicher Befragungen im Zusammenhang mit der Untersuchung durchlaufen.

Er behauptete, in die Einnahme der Substanzen getäuscht worden zu sein und gab an, über deren wahre Beschaffenheit im Unklaren gewesen zu sein. Allerdings ergaben Drogentests, die vom Nationalen Forensischen Dienst Südkoreas durchgeführt wurden, negative Ergebnisse.

Der Schauspieler, der für seine Darstellung eines Familienpatriarchen in "Parasite" internationalen Ruhm erlangte, hinterlässt ein Vermächtnis, das von seinen jüngsten rechtlichen Problemen und seinem unzeitigen Tod überschattet wird.

Sein Ableben unter solch tragischen Umständen hat Schockwellen durch die Unterhaltungsindustrie gesendet, sowohl in Südkorea als auch international.