Berührender Grund, warum junge Menschen ein Semikolon auf ihre Handgelenke zeichnen

Geschrieben von Rikki Jürgensen

32 Wochen vor

|

14/10/2023
Foto: Privat
Foto: Privat
Berührender Grund, warum junge Menschen ein Semikolon auf ihre Handgelenke zeichnen.

Ein neuer Trend hat sich unter jungen Menschen verbreitet: Sie zeichnen oder tätowieren ein Semikolon auf ihre Handgelenke. Hinter diesem scheinbar einfachen Zeichen verbirgt sich jedoch eine tiefere Bedeutung.

Es steht als Symbol für den Kampf gegen Depressionen, Angstzustände und Selbstmordgedanken.

Die Bewegung hat ihren Ursprung in der Initiative "Projekt Semikolon", die 2013 von Amy Bleuel ins Leben gerufen wurde. Ziel der Initiative ist es, das Bewusstsein für psychische Gesundheit zu schärfen.

Das Semikolon wurde als Metapher ausgewählt: In der Grammatik wird es verwendet, wenn ein Autor einen Satz hätte beenden können, sich aber dafür entscheidet, weiterzuschreiben. Ähnlich steht das Zeichen für die Entscheidung, das Leben trotz aller Herausforderungen fortzusetzen.

Die Initiative hat weltweit Anklang gefunden und viele Menschen dazu bewegt, ihre eigenen Geschichten zu teilen und das Stigma rund um psychische Erkrankungen zu bekämpfen.

Die einfache Geste, ein Semikolon zu zeichnen, sendet eine starke Botschaft aus: Du bist der Autor deines eigenen Lebens, und deine Geschichte ist noch nicht zu Ende.

Das Semikolon auf dem Handgelenk ist zu einem Zeichen der Solidarität und des gemeinsamen Kampfes gegen psychische Erkrankungen geworden.

Es erinnert die Menschen daran, dass sie nicht allein sind und dass es trotz aller Schwierigkeiten möglich ist, weiterzumachen.