Die 'Orangenschalen-Theorie': Wie eine einfache Orange Beziehungen ins Wanken bringt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

22/11/2023
Foto: Shutterstock/Privat
Foto: Shutterstock/Privat
Ein viraler Test, der Beziehungen auf die Probe stellt.

Ein neuer Trend, bekannt als die “orange peel theory”, auf deutsch"Orangenschalen-Theorie", sorgt im Internet für Aufsehen. 

Dieser virale Test, der sich in sozialen Medien verbreitet hat, überprüft, ob der Partner kleine Gesten ohne Aufforderung ausführt, wie beispielsweise das Schälen einer Orange für den anderen – daher der Name der Theorie. Scheitert der Partner an dieser Geste, wird dies als rotes Warnsignal gesehen und hat in einigen Fällen sogar zur Beendigung von Beziehungen geführt.

Alles begann mit einem Beitrag von TikTok-Nutzerin Jenna (@jennaskates), die erzählte, wie ihr Freund ihr Eiweiß von Eigelb trennte, weil sie lange Nägel hatte. 

Diese kleine, aber bedeutsame Geste löste eine große Debatte darüber aus, was man in einer Beziehung akzeptieren sollte. Laut Daily Star testete eine Frau daraufhin die Theorie an ihrem Freund und teilte ihre Erfahrungen auf Reddit. Sie bat ihn, ihre Haare zu binden, doch er fragte, warum sie es nicht selbst machen könne. 

Später bat sie ihn, ein Handtuch in den Trockner zu werfen, was er ebenfalls nicht tat. Diese Vorfälle veranlassten sie, ihre Beziehung zu überdenken und letztendlich zu beenden.

Die Reaktionen auf diese Theorie sind gemischt. Während einige die Idee als sinnvoll erachten, um die Aufmerksamkeit und Fürsorge des Partners zu überprüfen, halten andere sie für unreif und unangemessen. 

Die "Orangenschalen-Theorie" wirft Fragen über die Erwartungen in Beziehungen auf und zeigt, wie kleine Gesten große Bedeutung haben können. Sie verdeutlicht, dass es in Beziehungen nicht nur um große Gesten, sondern auch um die kleinen, alltäglichen Dinge geht, die zeigen, wie sehr man sich umeinander kümmert.

Hier ein TikTok Video, das die Theorie ein wenig mehr erklärt: