39-jähriger Mann steht nach Angriff auf dänische Premierministerin Mette Frederiksen vor Gericht

Peter Zeifert

1 Woche vor

|

08/06/2024
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Ein 39-jähriger Mann wird heute vor Gericht erscheinen, nachdem er gestern die dänische Premierministerin Mette Frederiksen angegriffen hat.

Die Informationen über den Angriff auf Premierministerin Mette Frederiksen am Freitag, den 7. Juni, sind weiterhin spärlich.

Erste Berichte ihrer Partei deuteten darauf hin, dass ein unbekannter Mann die Premierministerin angriff, als sie auf dem Kultorvet in Kopenhagen, unweit ihrer Wohnung, einem privaten Anliegen nachging.

Zeugen, die mit verschiedenen Medien, darunter Dagens.dk, sprachen, beschrieben den Vorfall detaillierter.

Zwei Frauen berichteten, dass sie sahen, wie der Mann Mette Frederiksen gewaltsam schubste, als er vorbeiging, was sie zum Stolpern brachte und schockiert aussehen ließ.

Berichten zufolge sagte sie etwas zu dem Mann, bevor sie ihren Weg fortsetzte.

Polizeiaussage und Gerichtsverhandlung

Die Polizei hat sich bisher weitgehend bedeckt gehalten und nur eine kurze Erklärung abgegeben, dass der 39-jährige Mann heute dem Gericht vorgeführt wird.

"Wir werden heute Morgen einen 39-jährigen Mann vor dem Kopenhagener Stadtgericht vorführen. Der genaue Zeitpunkt ist derzeit unbekannt. Momentan haben wir keine weiteren Kommentare oder Anmerkungen zu dem Fall", erklärte die Polizei.

Diese Information wurde durch eine Nachverfolgung ihres früheren Tweets bestätigt, der einen Vorfall mit der Premierministerin erwähnte und die beiden Ereignisse miteinander verknüpfte.

Derzeit ist das Motiv für den Angriff noch unbekannt. Die heutige Gerichtsverhandlung könnte mehr Licht in den Vorfall bringen und zusätzliche Details zu den Beweggründen des Angreifers liefern.