Bestätigt wilde Gerüchte über sensationelles Comeback: David Cameron kehrt zurück

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
David Cameron kehrt zurück

David Cameron war seit dem Brexit-Referendum im Jahr 2016 aus der britischen Spitzenpolitik ausgeschieden. Am Montagvormittag kamen Gerüchte über ein sensationelles Comeback auf, die nun offiziell bestätigt wurden. Der ehemalige Premierminister kehrt in die britische Spitzenpolitik zurück und übernimmt die Rolle des Außenministers.

Dies geschieht im Rahmen einer Kabinettsumbildung, bei der die kontroverse Innenministerin Suella Braverman entlassen wurde.

Cameron trat 2016 zurück, nachdem es ihm nicht gelungen war, das gewünschte 'Remain'-Ergebnis im Brexit-Referendum zu erzielen. Am Montagmorgen wurden die Gerüchte über ein Comeback entfacht, als er gesehen wurde, wie er das 10 Downing Street in London, sein ehemaliges Zuhause, betrat. Diese Gerüchte wurden nun von der britischen Regierung bestätigt.

Obwohl Cameron heute kein Mitglied des britischen Parlaments ist, kann Premierminister Rishi Sunak ihn in seine Regierung aufnehmen, indem er ihn ins Oberhaus beruft.

Die große Entwicklung in der Kabinettsumbildung am Montag war zunächst, dass Rishi Sunak genug von Innenministerin Suella Braverman hatte, die mehrmals heftig kritisiert wurde.

Kürzlich kritisierte Braverman die Polizei für ihren Umgang mit Demonstrationen im Zusammenhang mit dem Konflikt zwischen Israel und Palästina. Sie hatte pro-palästinensische Demonstrationen als 'Hassmärsche' und 'Pöbel' bezeichnet.

"Es war das größte Privileg meines Lebens, als Innenministerin zu dienen. Ich werde später mehr dazu sagen", sagte Suella Braverman in einer Erklärung ihres Sprechers, laut Pippa Crerar, der politischen Redakteurin von The Guardian.

Suella Braverman wird als Innenministerin von dem ehemaligen Verteidigungsminister James Cleverly abgelöst. David Cameron, der nun als neuer Außenminister ein politisches Comeback feiert, war von 2010 bis 2016 britischer Premierminister.