Butterdiebe auf freiem Fuß: 24 Tonnen Lurpak gestohlen

Geschrieben von Jasper Bergmann

24 Wochen vor

|

05/12/2023
Foto: Dagens.de
Foto: Dagens.de
24 Tonnen Lurpak gestohlen.

In einem bizarren und akribisch geplanten Raubzug wurden 24 Tonnen Lurpak-Butter aus einer Anlage in Herning, Dänemark, gestohlen, was die örtliche Polizei ratlos und auf der Suche nach Antworten zurückließ.

Henning Praestegaard, Polizeiassistent bei der örtlichen Polizei in Herning, bemerkte die ungewöhnliche Natur des Verbrechens und erklärte:

"Es ist ziemlich außergewöhnlich in diesen Mengen. Gelegentlich sehen wir, dass ein Paket Butter aus einem Supermarkt gestohlen wird, aber das hier ist anders", sagt er laut TV Midtvest.

Der Diebstahl ereignete sich an einem Kühlterminal auf der Hedelandsvej in Herning. Die gestohlenen Waren wurden am Montagmorgen von Krone Fleet Denmark als vermisst entdeckt, nachdem festgestellt wurde, dass ein Sattelauflieger mit 19 buttergefüllten Containern, was 24 Tonnen Butter entspricht, verschwunden war.

"Das ist nichts, was man einfach so macht. Man muss genau wissen, welcher Sattelauflieger die Butter enthielt und wie man solche Mengen handhabt", erläuterte Praestegaard.

Die Polizei hat den Zeitrahmen des Diebstahls auf 2:30 Uhr bis 8:00 Uhr (Ortszeit) festgelegt, basierend auf dem Kühlsystem, an das der Sattelauflieger angeschlossen war. Der Sattelauflieger wurde später leer auf der Fabriksvej in Oelgod gefunden, ohne jegliche Spur der Butter.

Die Behörden suchen nun nach Zeugen oder Informationen, die bei der Aufklärung dieses rutschigen Falles helfen könnten. Praestegaard betonte den Umfang der Operation und sagte: "Man transportiert nicht einfach 24 Tonnen Butter in einem Privatauto. Vielleicht hat jemand einen Lastwagen gesehen, idealerweise einen mit einem Kühlsystem."

Die örtliche Polizei in Herning hofft, dass Hinweise aus der Öffentlichkeit Licht auf dieses ungewöhnliche und kühne Verbrechen werfen werden.